«ARCHIV / RÜCKBLICK»

01.03.2020 - 11:00 UHR
Museum kunst+wissen
Finissage und Künstlergespräch Jahresausstellung 2019 Richard Tisserand

Usama al Shahmani, Lesung aus dem autobiografischen Roman

„In der Fremde sprechen die Bäume arabisch“ mit anschliessendem Gespräch mit dem Künstler

Der Flyer zum Anlass siehe unten

AlShahmani Lesung in Tisserand-Ausstellung 01-03-2020 NEU

 

19.01.2020 - 11:00 UHR
Museum kunst+wissen
Neujahrsapéro Jahresausstellung 2019 Richard Tisserand

Alles ist bereit und wir freuen uns mit euch auf das neue Kunstjahr und den Künstler anzustossen.

Sie erwartet ein Kurzvortrag des Künstlers und Diskussion:

Zur unterschiedlichen Technik der Hinterglasmalerei und der Tapisserie.

Tisserand-Neujahrsapéro 2020_Museum k+w Diessenhofen

24.11.2019 - 11:00 UHR
Museum kunst+wissen
Szenische Lesung mit Barbara Maria Hofmann Jahresausstellung 2019 Richard Tisserand

Wie eine Dichterin einen Berg beschreibt

20.10.2019 - 11:00 UHR
Museum kunst+wissen
Vernissage Jahresausstellung 2019 mit Richard Tisserand

Der in Eschenz und Frankreich lebende Maler Richard Tisserand zeigt in seiner Ausstellung „Réflexions“ drei Aspekte seines Schaffens: Vom Hinterglaswerk zum Teppich, neuste Hinterglaswerke, Kommentare zu Carl Roesch mit Arbeiten in verschiedenen Techniken.

Richard Tisserand (*1948), aufgewachsen in Eschenz, 1970-71 Studienaufenthalt in Wien, seit 1971 lebt und arbeitet er abwechselnd in Paris, der Normandie, Stein am Rhein, Neuhausen am Rheinfall. 1984 Adolf Dietrich-Förderpreis, 1988 Thurgauer Kulturpreis, 1992 Preis von Eschenz. Seit 2005 Kurator im Kunstraum Kreuzlingen.

Der in Eschenz und Frankreich lebende Maler Richard Tisserand zeigt in dieser Ausstellung drei Aspekte seines Schaffens: Neuste Hinterglaswerke, Tapisserie und Kommentare zu Carl Roesch mit Arbeiten in verschiedenen Techniken.

Richard Tisserand (*1948) ist ein unermüdlicher Erkunder des Landschaftlichen. Zunächst die Region Untersee und Rhein, dann die Ardèche, das Häusermeer von Paris, den Rheinfall, das Meer der Normandie, die Felsen des Alpsteins, die Falaises. Die frühen Aquarelle und Acrylbilder prägen architektonische und ingenieurartige Interventionen im Landschaftlichen. Es folgen Übermalungen von Pola-Fotoarbeiten, um die Wahrnehmungsreflexe zu verfremden. Seit den späten 80er Jahren beschäftigt sich Tisserand mit der Hinterglasmalerei, der Umkehrung des Malprozesses.

Das vielfältige Spiel des Lichts auf den Gewässern, den Berghängen, manchmal mit monochromen Flächen kontrastiert, bestimmt die in Tausenden von Farbpartikeln wiedergegebenen Sinneseindrücke seiner grossformatigen oder bis zu Postkarten kleinen Glasbildwerken. Da war es nur noch ein kleiner Schritt zur Umsetzung dieser Reflexe auf einen Teppich, der in der Diessenhofer Ausstellung erstmals gezeigt wird.

 

2019 Flyer_Tisserand_A5

 

Öffnungszeiten

Samstag, 15.00 – 18.00 Uhr

Sonntag, 14.00 – 18.00 Uhr

Führungen nach Vereinbarung

Winterpause vom 16. Dezember 2019 – 18. Januar 2020

03.11.2018 - 03.11.2018
ab Diessenhofen
Kunstausflug 2018 Abegg – Stiftung in Riggisberg/BE

IMG_4908 IMG_4907

IMG_4904 IMG_4902

Beeindruckende Zeugnisse der Webkunst über die letzten 2’300 Jahre (https://abegg-stiftung.ch)

IMG_4917 IMG_4922

19.08.2018 - 14.10.2018
Museum Kunst + Wissen, Diessenhofen
Jahresausstellung 2018 mit Erich Brändle

Der in Schaffhausen lebende Maler Erich Brändle zeigt in seiner Ausstellung „Alles in Allem“ einen Querschnitt seines Schaffens – Tafelbilder, Aquarelle, Radierungen, Zeichnungen.

Flyer Jahresausstellung 2018 Erich Brändle

Erich Brändle (*1943), aufgewachsen in Diessenhofen, von 1974-2002 Dozent an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich, beschäftigte sich vom Figürlichen ausgehend in den 80er-90er Jahren mit der reinen Abstraktion und fand um die Milleniumswende zu einer neuen Figürlichkeit.

Sei dies ein schwebendes Farbrechteck, eine bewaldete Uferpartie am Rhein, eine Zitrone oder der Ausschnitt eines Bildes von Raffael oder Cranach als Ausgangspunkt für vielfältige Abenteuer des Sehens und des zeichnerischen oder malerischen Realisierens. Stets geht es Brändle um die Wiedergabe eines tief empfundenen Seherlebnisses. Und dabei ergibt sich schliesslich Alles in Allem.

Informationen zu seiner letzten Ausstellung:

– Erich Brändle Retrospektive

WIR PRÄSENTIEREN KUNST FÜR DIE REGION

Der Kunstverein Diessenhofen ist noch jung. Im 2013 gegründet, zählen wir inzwischen rund 40 Mitglieder – und die Zahl nimmt stetig zu. Unser Anliegen ist es, Künstlerinnen und Künstlern eine Plattform für Ausstellungen, Interventionen und auch Performances zu bieten. Das Museum Kunst + Wissen bietet dafür die passenden Räumlichkeiten. Ein Mal jährlich organisieren wir eine Ausstellung im Museum.